Glossar

Mechatronik
Mechatronik bezeichnet das synergetische Zusammenwirken der Fachdisziplinen Maschinenbau, Elektrotechnik und Informationstechnik beim Entwurf und bei der Herstellung industrieller Erzeugnisse sowie bei der Prozessgestaltung.

Abisolieren
Vorgang, bei welchem ein Teil der Isolierhülle (auch «Isolierung» oder «Isolation» genannt) eines elektrischen Leiters (Draht oder Litze) auf einer bestimmten, zum Anschluss erforderlichen Länge entfernt wird.

Crimpen
Unter Crimpen (deutsch: Bördeln) versteht man ein Fügeverfahren, bei dem zwei Komponenten durch plastische Verformung miteinander verbunden werden. Es handelt sich somit um eine Alternative zu herkömmlichen Verbindungen wie Löten oder Schweissen. Crimpverbindungen findet man vorwiegend dort, wo in grossen Serien produziert wird und die Montage der Einzellitzen im Akkord geschieht.

Crimpkraftüberwachung
Messen und Überwachen von Crimppressvorgängen beim Anschlagen von Kabelverbindungen.

Schliffbildlabor
Schliffbilder sind ein wichtiges Kriterium für die Qualitätsanalyse von Crimpverbindungen und die Rückverfolgbarkeit der Produktion. Schliffbildlabore dienen der Analyse und Dokumentation der Qualität von Crimpverbindungen anhand von Farbbildern.

Verdrillen
Verdrillung ist das Gegeneinanderverwinden und das schraubenförmige Umeinanderwickeln von Drähten. Verdrillte Leitungspaare sind eine kostengünstige Lösung gegen elektromagnetische Störungen.

Inhalator
Ein Inhalator ist ein Gerät, das bei der Behandlung von Asthma, Bronchitis und anderen chronischen oder akuten Atemwegserkrankungen Anwendung findet.

Pen
Injektionshilfe zum Beispiel zur Verabreichung von Insulin, welche sich durch sehr einfache Handhabung auszeichnet.

Selbstmedikation
Eigenbehandlung mit Arzneimitteln.